Posts Tagged ‘Salomonen’

h1

Gizo

Juni 21, 2014

Mein letzter Station die ich mit dem Segelboot angesteuert habe, war die zweit größte Stadt in den Salomonen. In Giro leben rund 6000 Einwohner. Leider hatte ich hier nicht mehr ganz so viel Zeit auf Gizo, es schien eine sehr schöne Insel zu sein.

Schon bei der Einfahrt in den Hafen, konnte man den Markt erkennen. Man kann den Markt von Land oder mit dem Dingi besuchen. Hier konnte man günstigere Lebensmittel ersteigern. Den die hier verkauften Waren kommen von den umliegenden Dörfern und nicht aus Australien wie die Dinge die man in den Supermärkten kaufen kann.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In dem ganzen Dorf gab es zwei Yachtclubs/ Bars. Mit einen netten Blick auf den Sonnenuntergang und einen nicht so netten Blick auf die leeren Dosen die aus der Bar geflogen sind. OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERADåg der immer sehr schnell Bekanntschaft mit den Einheimischen macht, hat ein Camp im Nachbardorf aufgeschlagen. An meinen letzten Tag habe ich diesem Dorf auch noch ein Besuch abgestattet. Mit Hausschweinen am Strand, Palmen, Hängematten und unwahrscheinlich netten Leuten hat das Dorf einen unglaublichen Charm.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERAAm nächsten Tag ging es für mich dann mit dem Flieger weiter. Von der Seaventure ging es mit dem Dingi ans land, dann zum Schuttelboot was mich zu der Insel mit dem Flughafen gebracht hat. Der Flughafen ist eine Landebahn mit einer Hütte. Von dort ging es mit dem Flieger nach Honiara mit einen kleinen Zwischenstopp auf der Nachbarinsel wo Leute ein und aussteigen. Von Gizo ging es nach Honiara und Brisbane nach Sydney.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA 20140515_115929 20140515_112735 OLYMPUS DIGITAL CAMERAVon den Salomonen war ich sehr positiv überrascht. Allerdings gab es nach meiner Abreise einige Probleme. Die anderen Leute wurden ausgeraubt, und haben einen Teil der Beute im Dorf wieder gefunden.

 

 

h1

Marovo Lagoon

Juni 14, 2014

Nachdem wir zwei Tage in Honiara verbracht haben sind wir nach Marovo Lagoon gefahren. Wie sind bei einen beeindruckenden Sonnenuntergang angekommen. Da wir gehört haben dass hier ein guter Ort zum tauchen ist, haben wir in der Weltgrößten Salzwasserlagune halt gemacht. Eigentlich sollte man hier Mantarochen sehen können, allerdings war uns das Glück verwehrt. Trotzdem hatten wir einen guten Tauchgang mit sehr vielen Fischen und 3 kleinen Haien. Auch wenn wir mit einen Führer vielleicht Mantarochen gesehen hätten, war das doch ein toller Tauchgang.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bevor wir tauchen konnten, mussten wir mit den einheimischen Chief der Stadt verhandeln. Nicht nur um tauchen zu dürfen, auch haben wir uns einige handgeschnitzte Holzkunst angeschaut. Und Kokuskrabben gekauft. Bzw haben wir getauscht, gegen Reis, T-shirts, Werkzeug ect.OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERABeim verlassen des Riffs sind wir leider auch noch auf Grund gestossen, das war noch mal ein spannender Moment auf der Reise. Allerdings hat das Boot den Kontakt mit dem Riff unbeschadet überlebt, und wir konnten unser Reise nach Giro fortsetzen.

 

h1

Honiara

Juni 13, 2014

Honiara ist die Hauptstadt der Salomonen und hat rund 50.000 Einwohner. Also es ist eher ein kleines Dörfchen. Jedoch bereits bei der Einfahrt sind uns einige Schiffswracks aufgefallen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Immerhin wird hier Sicherheit gross geschrieben. Man achte auf das Safety First!
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und noch eins neben unseren Ankerplatz.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Allerdings gab es heir auch mal wieder ein erfrischendes Kaltgetränk. Auf den Salomonen gab es auch nur das SolBrew. das einheimische Bier. Welches sogar richtig lecker war.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der botanische Garten ist eher durch die hohe Menge an Abfall aufgefallen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Markt war ganz nett, allerdings habe ich keine Fotos. Aber hier konnte man auch viel Fisch kaufen. Da auch viele chinesische Fischerboote vor Anker liegen ist das auch nicht verwunderlich. OLYMPUS DIGITAL CAMERA

h1

Luganville – Honiara

Juni 11, 2014

 

Die nächsten rund 450 Seemeilen, die uns in die Salomonen bringen, waren nicht besonders spektakulär. Allerdings haben wir einen neuen Begleitschutz bekommen. Mehrfach kämmen uns Delfine auf der Reise besuchen. OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA